Omega Masters

Das Highlight in diesem Jahr war definitiv das Turnier in Crans Montana. Es war mein letztes Turnier als Amateur und ich hätte mir keinen besseren Ort vorstellen können, um meine Amateur Karriere zu beenden. Es war eine unglaubliche Atmosphäre und Dank des guten Wetters hatte es auch enorm viele Zuschauer. Mein Start in das Turnier am Donnerstag war sehr nervös. Ich hatte viele Zuschauer die mich begleiteten und musste damit erst einmal umgehen. Nach neun Loch lag ich bereits +3 und musste mich steigern. Auf den zweiten neun (für mich die Löcher 1 – 9, Start auf Loch 10) konnte ich mich steigern. Leider konnte ich nur ein Birdie realisieren obwohl ich einige gute Chancen hatte. Am zweiten Tag hiess es dann Attacke. Ich erwischte einen sehr guten Start und lag nach 10 Loch -2. Mein Spiel war, trotz des starken Regens, sehr solide und ich hatte wirklich das Gefühl, dass ich den Rückstand zum Cut noch aufholen kann. Auf der 11 hatte ich dann leider einen Dreiputt und an der 12 versenkte ich meinen zweiten Schlag im Wasser. Somit war der Cut wieder in weite Ferne gerückt und nicht mehr zu schaffen. Dennoch konnte ich meine Amateurkarriere noch im grossen Stile beenden, in dem ich meinen zweiten Schlag auf der 18 beinahe einlochte. Immerhin sprang noch ein Birdie heraus. Mit Runden von 72 und 73 Schlägen beendete ich das Turnier und scheiterte schlussendlich leider klar am Cut. Trotz alledem habe ich jede Minute in dieser genialen Atmosphäre genossen und konnte wichtige Erfahrungen sammeln. Nun heisst es Training, Training und nochmals Training. Das nächste Turnier ist nächste Woche in Bogogno (Italien). Dort findet die erste Stufe der Q-School statt. Für mich ist es das wahrscheinlich wichtigste Turnier dieses Jahren, denn es geht um meine Zukunft. Bitte drückt mir die Daumen :)

Turnierwebseite Bogogno